Comparsa Chamanes e.V. | nubia@comparsa-chamanes-ev.de
Comparsa Chamanes e.V.

"Der Karneval der Kulturen schafft heute immer noch einen notwendigen künstlerischen Raum, der eine pluralistische Gesellschaft fordert und eine heterogene Öffentlichkeit ermöglicht, wenn auch nur vier Tage lang." www.karneval-berlin.de"

Unsere Gruppe -

Unser Beitrag zur kulturellen Vielfalt Berlins

 

Ins Leben gerufen wurde Comparsa Chamanes 2002 von der kolumbianischen Künstlerin Nubia Ramirez.

WIR. Das sind 55 Akteure aus unterschiedlichen kreativen Bereichen -

Tanz, Gesang, Design, Kunst, Handwerk

 2011 erfolgte die Gründung als eingetragener Verein.

GLOBAL DENKEN - 

unser Grundsatz

 

Wir kommen aus unterschiedlichen

Ländern und Kulturen aus der ganzen Welt! 

Unsere Gruppe freut sich immer über tatkräftige Unterstützung und neue Mitglieder.

Je vielfältiger unsere Mitglieder, desto erfolgreicher können wir arbeiten - ganz gleich welcher Religion, Coleur und Überzeugung - alle sind gleichermaßen und herzlich willkommen!!  Eins ist wichtig: Rassismus, gleich in welcher Form, wird nicht geduldet. 

Bisherige Erfolge im Wettbewerb zum Straßenumzug beim Karneval der Kulturen:

  • 2002   Preisträger Kinder und Jugend "Schamanismus"
  • 2003   2. Platz Gesamtformation "Metamorphosis"
  • 2005   2. Platz Gesamtformation "Ohne Grenzen"
  • 2007   2. Platz Gesamtformation "Sonnenkult"
  • 2009   1. Platz Gesamtformation "Babylon – Allegorie der Toleranz"
  • 2010   Teilnahme außer Konkurrenz 
  • 2011   1. Platz Gesamtformation "Wasser - ein Recht für alle Lebewesen"

Wie bereiten wir uns vor?  - Von der Idee zur Umsetzung in 12 Monaten

Nach eingängiger Studie des Themas und Träumen von Gestalten, Kostümen und weiteren Accessoires beginnen die ersten Entwürfen und verschiedenen Materialproben.

Danach beginnt Nubia das Projekt zu schreiben. 

Diese Phase benötigt einige Wochen, um in Eigenarbeit einen Arbeitsablauf zu erschaffen, Ideen zu ordnen, zu klären und zu verfestigen. Sie gestaltet einen Ablauf, um die gesamte Gruppenarbeit zu organisieren, die vollständig auf freiwilliger Basis funktioniert und daher nicht immer regelmäßig durchgeführt werden kann.

 

 

 

Danach beginnt die Gruppenarbeit. Etwa 5 Monaten lang wird mit unterschiedlichen Techniken an Kostümen, Accessoires, Figuren und Symbolen gearbeitet.  

 

 

 

Gleichzeitig zu diesen Arbeiten werden die Performance und weitere künstlerische Details für den Umzug einstudiert.

 

 

Das themenbezogene Bühnenbild für den Wagen (3,50 m Breite x 12m Länge und 5m Höhe) wird einige Woche vor dem Umzug in der Tischlerei hergestellt. Die Dekoration für den Wagen ist zu diesem Zeitpunkt schon angefertigt. Die Gruppe beteiligt sich ebenfalls an diesen Arbeiten, die unter Anleitung von Fachkräften durchgeführt werden.

 

 Die Arbeitszeiten im ganzen Projekt sind sehr flexibel und liegen oftmals an den Wochenenden.